Top 20 Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten auf Mauritius

1. Strandcheck – Finde deinen Lieblingsstrand

Die Trauminsel Mauritius hat viele wunderschöne Strände, da ist es gar nicht so leicht seinen Favoriten zu finden. Egal ob ihr nur an einem Ort an einem wunderschönen Strand bleiben, oder die Strände der Insel für euch entdecken wollt, was sich unserer Meinung nach definitiv lohnt. Bei uns findet ihr Bilder und Informationen zu verschiedenen Stränden, oft haben wir auch eine passende Unterkunft dabei. Blue Bay ist vor allem bei Schnorchlern beliebt, die Strände bei Trou d’Eau Douce sind nicht so bekannt, bieten aber eine perfekte Ausgangslage um die wunderschöne Insel Ile aux Cerfs zu besuchen. Pereybere und Grand Baie sind die touristischen Strände im Norden der Insel, in Trou aux Biches geht es etwas ruhiger zu und man kann dort wunderbar schnorcheln. Ein Bootsausflug zu den nördlichen Inseln mit ihren Traumstränden lohnt sich unserer Meinung nach unbedingt! Flic en Flac und Wolmar bieten einen großen Strand und die günstigsten Unterkünfte auf Mauritius. Auf der Halbinsel Le Morne haben sich dagegen die Luxusresorts angesiedelt und die Strände sind vor allem bei Kitesurfern beliebt.

2. Schnorcheln auf Mauritius – Entdecke die bunte Unterwasserwelt

Vom Strand schnorcheln kann man fast überall auf der Insel, da sie – außer im Süden – von einem Riff umgeben ist. An der Ostküste, bis auf Blue Bay, finden wir die Unterwasserwelt eher mittelmäßig. Auch im Norden haben wir nicht viel entdeckt, leider sind mittlerweile alle Riffe vom Korallensterben betroffen. Dennoch kann man mit einem Bootsausflug zu den nördlichen Inseln ein schönes Riff sehen und mit Meeresschildkröten schwimmen. Bei Trou aux Biches ist die Unterwasserwelt unserer Meinung nach am Vielfältigsten.

3. UNESCO Weltnaturerbe Blue Bay Marine Park

Der viel gelobte Blue Bay Marine Park! Wir sind mit einem Boot hingefahren und waren leider sehr enttäuscht! Es gibt kaum noch gesunde Korallen und die Fische werden angefüttert. Aber unser Geheimtipp: Übernachtet im Chantauvent Guesthouse. Dieses direkt am Meer gelegene Gästehaus hat einen kostenlosen Kayakverleih und ein schönes Riff direkt vor der Tür!

4. Marktbesuch in Mahébourg

Der kleine Markt in Mahébourg findet jeden Tag statt und ist einen Besuch wert. Viele Touristen gibt es nicht zu sehen, was das Erlebnis natürlich viel authentischer macht! Am Besten reist man dort hin wie die Einheimischen und nimmt einen der bunten Busse.

5. Ile aux Aigrettes – Erlebe Mauritius vor 400 Jahren

Man braucht keinen Touranbieter um diese kleine Insel vor Mauritius Ostküste zu erreichen, sondern bucht das Ticket direkt vor Ort. Einfach mit dem Bus zum Pier fahren. Man fährt dann mit dem Boot zur Ile aux Aigrettes und bekommt dort eine 2-stündige Tour mit einem Guide. Flora und Fauna werden sehr gut erklärt, auch vieles zur Geschichte von Mauritius. Man wandert durch den Regenwald und bekommt viele Pflanzen und Tiere gezeigt, unter anderem die Pink Pigeon und die Riesenschildkröten, die auf der Insel frei herum wandern. Insektenspray nicht vergessen!

6. Ile aux Cerfs – Katamaran Tour All Inclusive

Entdeckt die wunderschöne Insel im Rahmen einer Bootstour. Es gibt viele Angebote und auch viele Anbieter, denn die Insel ist mittlerweile kein Geheimtipp mehr. Trotzdem ist sie einen Besuch wert, denn die Strände sind wunderschön! Es gibt auch ein Restaurant auf der Insel und verschiedene Wassersportaktivitäten werden angeboten. Mit einer Katamaran Tour kann man zusätzlich einen Wasserfall besuchen, schnorcheln am Riff und ein Mittagessen und die Getränke – ja auch die alkoholischen! – sind kostenlos! Mit welchem Anbieter wir unterwegs waren, was es gekostet hat und wie die Tour abläuft, findet ihr auf unserem Beitrag über Ile aux Cerfs.

7. Eat like a Local

Als erstes was man auf Mauritius bemerken wird, sind die Einheimischen, die gerne ein Picknick am Strand machen. Warum auch nicht? Schließlich bietet der Strand die schönere Kulisse als ein Restaurant! Also besorgt euch ein leckeres Essen bei einem der vielen Straßenverkäufer und setzt euch an den Strand! Viele der sogenannten Foodtrucks befinden sich sogar direkt am Strand, da sind dann gleich Sitzgelegenheiten mit dabei. Und natürlich sollte man das einheimische Essen, wie Rotis, Samosas, Fried Noodles oder Chicken Kebab probieren. Einfach lecker! Wer lieber was Süßes will, es gibt auch frisches Obst wie Ananas oder Kokosnuss! Und an den Strand setzen nicht vergessen! Auch unbedingt zum Sonnenuntergang!

8. Ausflug zu den nördlichen Inseln – Willkommen im Paradies

Von Grand Baie fahren viele Ausflüge zu den drei nördlichen Inseln Gabriel’s Island, Flat Island und Gunners Coin. Das sollte man sich keinesfalls entgehen lassen, denn die Strände sind traumhaft! Man hat bei jeder Insel ein paar Stunden Zeit und kann sich in die Sonne legen oder die bunte Unterwasserwelt bewundern. Wenn ihr eine frühe Tour erwischt, habt ihr sogar die Möglichkeit mit Meeresschildkröten zu schwimmen! Mittagessen und die Getränke sind normalerweise inkludiert. Der Tagesausflug ist definitiv ein Highlight auf einem Mauritiusbesuch! Mit welchem Anbieter wir unterwegs waren, was es gekostet hat und wie die Tour abläuft, findet ihr auf unserem Beitrag Three Island Tour.

9. Tauchen in Flic en Flac

Im Westen von Mauritius soll die Unterwasserwelt noch am Schönsten sein. Wer sich diese nicht entgehen lassen will, kann in Flic en Flac Tauchen gehen. Egal, ob ihr als Neuling einen Schnuppertauchgang, einen Open Water Tauchkurs oder schon Taucher seid und einen Fun Dive machen möchtet, können wir euch die Tauchschule Exploration Sous-Marine empfehlen! Welche Riffe wir getaucht sind und wie unsere Erfahrung mit Exploration Sous-Marine war, könnt ihr im Beitrag Tauchen in Flic en Flac nachlesen!

10. Erkunde die Insel mit einem Mietwagen

Holt euch einen Mietwagen und erkundet die Insel auf eigene Faust! Für ca. 25€ bekommt man einen süßen kleinen Flitzer und kann fahren wohin man möchte! Wollt ihr an verschiedenen Stränden relaxen? Sehenswürdigkeiten ansehen? Naturwunder bestaunen? Seht euch die Dinge an, die euch interessieren und das in eurem eigenen Tempo! Aber Achtung: Linksverkehr!

11. Vulkankrater Trou aux Cerfs

Inmitten der Stadt Curepipe befindet sich der 650m hohe Vulkankrater. Vor einigen Millionen Jahren entstanden, ist der Krater heute mit Vegetation bedeckt. Man kann mit dem Auto bis nach oben fahren und um den Krater herum wandern. Man hat auch eine tolle Aussicht von dieser Höhe!

12. Hindu Tempel Ganga Talao

Der wichtigste Ort für das vorwiegend hinduistische Mauritius ist der Tempel Ganga Talao. Die riesigen Statuen der Gottheiten entdeckt man schon von Weitem. Der Haupttempel liegt an einem See und bildet eine wunderschöne Kulisse. Jederzeit sind Gläubige Hindus anzutreffen, die Opfergaben darbringen und beten, aber sich von den Touristen nicht stören lassen.

13. Souvenirs Shoppen in Grand Baie

Natürlich will man auf ein Mitbringsel nicht verzichten. Da Grand Baie das touristische Zentrum von Mauritius ist, bietet dieser Ort die meisten Möglichkeiten Souvenirs zu kaufen. Es gibt viele Geschäfte und etwas versteckt den Grand Baie Bazar. Man braucht dafür aber starke Nerven, denn an jeder Ecke wird man von Verkäufern angesprochen. Die Preise sind aber in Ordnung!

14. Wilde Südküste

Die Südküste ist im Vergleich zu allen anderen Küsten Mauritius deutlich rauer. Mauritius ist von einem schützenden Riffring umgeben, der im Süden unterbrochen ist. Das bedeutet, das Meer kann ungehindert an die Steilküste schlagen. Bei Gris Gris ist dieses Schauspiel besonders beeindruckend. Die hohe Felsküste und das raue, schäumende Meer sind ein beliebtes Fotomotiv!

15. Le Morne

Le Morne. Namensgeber und Wahrzeichen der Halbinsel ist der 556m hohe Berg Le Morne Brabant. Eine Wanderung auf den Berg ist bei vielen beliebt – mit oder ohne Guide. Wir können dazu nichts sagen, denn in der Hitze war uns das zu anstrengend. Aber Le Morne ist auch für seine vielen Luxusresorts bekannt, aber keine Angst, es gibt auch einen öffentlichen Strand, den man besuchen kann. Einheimische findet man hier aber nicht. Auch bei Kitesurfern ist Le Morne beliebt, denn hier herrschen perfekte Windbedingungen für den Wassersport!

16. Rhumerie de Chamarel

Piraten lieben Rum! Aber auch die Mauritier! Da ist es nicht verwunderlich, dass Rum mit Cola das National Getränk Mauritius ist. Und natürlich ist man nicht nur zum Urlaub machen hier, sondern auch um die Kultur kennen zu lernen 😉 Im Supermarktregal ist die Auswahl groß, also einfach eine Flasche kaufen, an den Strand setzen (vgl. Punkt 7. Eat like a Local) und Rum mit Cola genießen. Oder aber ihr besucht die berühmte Rhumerie de Chamarel. Eine Führung plus anschließender Rumverkostung kostet ca. 9 €. Aber bitte nur mit Taxi! 😉

17. Black River Gorges National Park

Der Black River Gorges National Park ist der größte von drei National Parks auf Mauritius. Ihn kann man im Rahmen einer Tour besuchen oder mit dem eigenen Mietwagen. Zu den Hauptattraktionen gehören die siebenfarbige Erde, der Chamarel Waterfall, Riesenschildkröten und der Gorges Viewpoint, mit einem weiten Blick in Landschaft. Der Eintritt kostet 6€ pro Person und die Fahrt durch den Dschungel ist wunderschön.

18. Chamarel Viewpoint

Leicht mit dem Mietwagen zu erreichen ist der Chamarel Viewpoint, der eine beeindruckende Sicht auf Mauritius Dschungel und die Westküste beschert. Parkplätze gibt es nicht wirklich, man hält einfach an der Straße und lässt den atemberaubenden Blick auf sich wirken. Der Lookout ist nicht bei vielen Leuten bekannt, man sollte aber trotzdem auf der Straße aufpassen. Am Besten verbindet man den Stopp mit einem Besuch beim Black River Gorges National Park.

19. Land des Zuckerrohrs

Ist Mauritius nicht gerade von Dschungel bedeckt, sieht man Zuckerrohrfelder weit und breit. Die Natur musste dem Zuckerrohranbau weichen, dem bedeutendsten Exportgut Mauritius. Wir finden das sehr schade, ist die Natur Mauritius doch einzigartig gewesen, wie man bei einem Besuch von Ile aux Aigrettes lernt. Nichtsdestotrotz gehört der Zuckerrohranbau zur Kultur der Mauritier. Vor einiger Zeit hat man die Foodtrucks, die Zuckerrohrsaft verkaufen, überall gefunden. Mittlerweile muss man Glück haben einen davon zu finden, wir haben einen beim Gorges Viewpoint im Black River Gorges National Park entdeckt. Für 1,5 € kann man frisch gepressten Zuckerrohrsaft probieren und der Verkäufer ist übrigens sehr nett!

20. Genieße den Sonnenuntergang am Strand

Dieser Punkt bedarf eigentlich keiner weiteren Erklärung! An der Westküste kann man wunderschöne Sonnenuntergänge erleben! Auf keinen Fall verpassen! Am Besten noch mit leckeren Snacks von den Foodtrucks und einem Gläschen Rum-Cola in der Hand! 😉

Aktivitäten und Touren in Mauritius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.