Schwimmen in leuchtendem Plankton in der Luminous Lagoon in Falmouth

Heute fahren wir weiter nach Falmouth, das an der Nordküste zwischen Montego Bay und Ocho Rios liegt. In der Bucht von Falmouth kann man nachts in leuchtendem Plankton schwimmen! Dieses Phänomen tritt nur an sehr wenigen Orten der Welt auf und nur die wenigsten Menschen werden jemals das wunderbare Erlebnis haben in einem leuchtenden Glitzermeer zu schwimmen. Wer „Life of Pi“ gesehen hat, kann es sich vielleicht vorstellen. Natürlich glitzert nicht die komplette Bucht, aber auf Jamaika ist das Leuchten im Vergleich zu anderen Orten sehr stark.

Dieses Erlebnis wollen wir nicht verpassen, weshalb wir auf unserem Weg von Ocho Rios nach Negril eine Nacht in Falmouth verbringen.
Mit Knutsford Express fahren wir kostenlos nach Falmouth! Warum kostenlos? Eigentlich kostet die Fahrt von Ocho Rios nach Falmouth 1400JMD (9€) pro Person, aber mit jeder Busfahrt sammelt man Punkte, die man für weitere Fahrten einlösen kann. Nach zwei Fahrten gibt es für uns schon eine Gratisfahrt. Nicht schlecht!

Die Busstation liegt nicht im Zentrum von Falmouth, sondern an der Plankton Bucht beim Glistening Waters Hotel. Jetzt muss jeder, der im Plankton schwimmen will stark sein, denn das Wasser sieht tagsüber leider nicht sehr einladend aus! In der Bucht mischen sich Meer- und Süßwasser, der Boden ist schlammig und das Wasser dadurch trüb und grau!

Luminous Lagoon bei Tag – nicht gerade einladend 😉

Unsere Unterkunft befindet sich ebenfalls außerhalb des Zentrums in Hague. Unser Route-Taxi Fahrer versteht uns aber nicht und nimmt uns mit ins Zentrum über eine andere Route. Sehr ärgerlich, aber wir finden ein weiteres Route-Taxi, das uns zum richtigen Ort fährt. Im Internet ist die Unterkunft unter dem Namen Pura Vida gelistet, die Einheimischen kennen das Gästehaus aber unter „Yellow House“ und seinem Inhaber Richard.

Unser Hotel in Falmouth

Wir wohnen im Nachbarhaus, das dem Bruder von Richard gehört. Der Begriff „Anwesen“ statt Gästehaus trifft es wohl eher, denn das Haus im Kolonialstil ist riesig. Im kleinen Örtchen Hague gibt es nicht viel zu sehen und zu tun. Mehr als eine Bushaltestelle und einen Supermarkt, der sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses befindet, gibt es nicht.
Richard empfiehlt uns erst spät zur Lagune zu fahren, denn dann ist weniger los. Er bietet uns an uns für 10USD (8€) zur Lagune und zurück zu fahren. Das machen wir natürlich, denn so spät fahren keine Route-Taxis mehr.

Es gibt drei Anbieter in Falmouth, die den Luminous Lagoon Trip anbieten. Der bekannteste ist Glistening Waters, aber die Bewertungen im Internet sind nicht sehr berauschend. Rock Wharf ist laut Bewertungen der beste Operater, weshalb wir mit ihm den Ausflug machen wollen.

Die Fahrt zum Anlegeplatz dauert nur wenige Minuten und um 20 Uhr sind wir dort. Von 18:30 Uhr bis 21 Uhr fährt Rock Wharf regelmäßig in die Lagune. Der Preis ist bei allen Anbietern gleich, der Luminous Lagoon Trip kostet 25USD (20€) pro Person. An der zugehörigen Bar kann man warten bis es los geht.

Boot und Bar von Rock Wharf

Richard hatte Recht: umso später, desto besser! Wir und eine Familie mit drei Personen sind die einzigen Gäste auf diesem Ausflug! Die Crew ist sehr freundlich, witzig und erklärt das „leuchtende Plankton“ sehr gut. Das Phänomen beruht auf dem Prinzip der Biolumineszenz. Das klassische Beispiel für Biolumineszenz ist wahrscheinlich das Glühwürmchen. In diesem Fall sind es sog. „Dinoflagellaten“, kleine Einzeller, die zu den Algen gehören und bei Berührung zu Leuchten beginnen.

Wow, schon während wir fahren, entdecken wir das Leuchten! Die Bugwellen unseres Bootes leuchten blau, kleine Fische lösen das blaue Leuchten ebenfalls aus und hinten beim Motor ist sowieso alles blau!

Dann sind wir mitten auf der Lagune, lange dauert die Fahrt nicht. Die Crew zeigt uns das Phänomen genauer und dann heißt es: ab ins Wasser! Eine kleine Überwindung kostet es schon nachts alleine in das dunkle Wasser zu springen, aber danach hat man nur noch Augen für das Plankton, das bei jeder Bewegung zu leuchten anfängt! Wow! Wunderschön!

„Life of Pi“ wird Wirklichkeit! Schwimmen im Glitzermeer!

Jetzt der Wermutstropfen: es ist kaum möglich ein Foto zu schießen! Bei langer Belichtung würde alles verschwimmen und mit Blitz sieht man nur das graue Wasser. Handy und Digitalkamera kann man sowieso vergessen. Mit der Spiegelreflexkamera klappt es nur mit einem externen Blitz. Die Crew macht Fotos, die man anschließend für 25USD (20€) kaufen kann, was wir auch machen. Aber sie helfen uns mit ihrem externen Blitz, damit uns auch ein paar Fotos gelingen! Wirklich nett!

Fotos zu machen ist eine Herausforderung!

Die Familie wagt sich nicht ins Wasser und so sind wir die einzigen, die im Lichtermeer schwimmen! Wir haben genug Zeit, aber als wir um eine Verlängerung fragen, dreht der Captain nochmal die Musik auf und wir haben noch ein paar Minuten mehr!

Nur wir zwei schwimmen im leuchtenden Plankton!

Wow, das war wirklich ein einmaliges und wunderschönes Erlebnis! Und wir sind begeistert von Rock Wharf! Unser Tipp: macht die Tour mit ihnen und am Besten erst gegen 20 Uhr, denn da ist kaum noch was los!

Zusammenfassung und Tipps für Falmouth und die Luminous Lagoon

Schwimmen in der Luminous Lagoon in Falmouth

Rock Wharf hat die besten Bewertungen, weshalb wir die Tour mit ihnen gemacht haben. Einfach zwischen 18:30 Uhr und 20:30 Uhr da sein, oder besser vorher telefonisch den Ausflug vereinbaren. Auf den Touren zur späteren Uhrzeit sind weniger Personen an Bord. Man hat ca. 15-20min Zeit im leuchtenden Glitzermeer zu schwimmen! Die Crew ist witzig und sehr freundlich! Wir durften sogar noch ein paar Extraminuten im Lichtermeer baden. Fotos zu machen ist aufgrund der schlechten Lichtverhältnisse schwierig. Nur mit einer DSLR mit externem Blitz machbar. Aber man kann auch Fotos für 25USD (20€) kaufen! Macht den Trip! Das Erlebnis in leuchtendem Plankton zu schwimmen werdet ihr nicht mehr vergessen! Viel Spaß!

Kontakt Rock Wharf
Tel: +1 876-617-2074
Facebook: @RockWharfJM
Email: kingstrats@live.com

Unsere Unterkunft in Falmouth (Hague)

Pura Vida Jamaica

Zimmer inklusive Frühstück ab 50€ pro Nacht

  • Bewertung bei booking.com: 8,9
  • moderne, helle Zimmer mit WLAN in einem großen Kolonialhaus
  • Richard und sein Bruder sind sehr nette Gastgeber
  • falsche Location auf booking.com, denn das Hotel ist nicht im Zentrum von Falmouth, sondern in Hague
  • kleiner Supermarkt in der Umgebung
  • Nicht weit zur Luminous Lagoon (Richard fährt euch für 5USD (4€) pro Strecke)

Tipps für Falmouth

  • Tipps zum Transfer auf Jamaika
  • Knutsford Express Ocho Rios – Falmouth: 1400JMD (9€) pro Person, Dauer 1 Stunde
  • Unbedingt in der Luminous Lagoon im leuchtenden Plankton schwimmen
  • Wer mehr Zeit hat, kann auch noch dem Zentrum von Falmouth einen Besuch abstatten, es gibt viele historische Gebäude und Streetfood
  • Obwohl im Hafen von Falmouth das größte Kreuzfahrtschiff der Welt ankern kann, legen pro Woche nicht so viele Kreuzfahrtschiffe wie in Ocho Rios oder Montego Bay an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.