Montego Bay – Doctor’s Cave Beach, erster Eindruck & Tipps für Transfer

Heute geht unser Flieger nach Jamaika! Und das schon wieder von Zürich! Mit Flixbus fahren wir spätabends von Memmingen nach Zürich für 13€ pro Person. Leider fällt Markus unterwegs auf, dass wir unsere Festplatte vergessen haben! Mist! Das heißt am Flughafen nach einer Festplatte suchen, denn für Jamaika haben wir nicht so viel Hoffnung!

In Zürich fährt die Straßenbahn erst wieder ab 5 Uhr morgens, weshalb wir uns über ein offenes WLAN ein UBER (29€) zum Flughafen buchen.

Morgens um 7 Uhr hebt unser Flieger von KLM nach Amsterdam ab – wo wir glücklicherweise eine Festplatte im Flughafen kaufen können – dann geht es weiter mit Delta nach Atlanta und dann endlich nach Montego Bay in Jamaika! Ziemlich lange Anreise, unsere Flüge haben 20 Stunden gedauert. Wir landen abends um 21 Uhr, Jamaika befindet sich 7 Stunden hinter Deutschland.

Mit dem total überteuerten Taxi (20USD/16€) fahren wir zu unserem Hotel, das nur 3km entfernt ist. An- und Abreise verbringen wir jeweils in Montego Bay, wobei die Stadt selbst nicht viel zu bieten hat. Das Caribic House liegt mitten in der Gloucester Ave, gegenüber des berühmten Doctor’s Cave Beach. Nicht die neueste Einrichtung, der Fernseher scheint sogar aus dem letzten Jahrhundert zu stammen, aber für An- und Abreise völlig in Ordnung. Heute fallen wir nur noch ins Bett.

Unser Hotel in Montego Bay

Wir haben zwei Nächte in Montego Bay gebucht, denn wenn wir schon einmal hier sind, können wir uns den berühmten Doctor’s Cave Beach auch gleich ansehen. Wie so oft in Jamaika muss man für den Strand Eintritt bezahlen. Aber nicht weil der Strand privat ist! Alle Strände auf Jamaika sind öffentlich, aber wenn man privates Land überqueren muss um den Strand zu erreichen, dann kann der Besitzer dieses Landstücks Geld verlangen.
Und die Preise sind manchmal nicht ohne – für den Doctor’s Cave Beach zahlen wir 6USD (5€) pro Person Eintritt.

Und dafür gibt es das zu sehen: einen total überfüllten Ministrand und trübes Wasser! Das sind Jamaikas Traumstrände?! Keine Sorge es gibt sie – aber nicht in Montego Bay!

Traumstrand? Der Doctor’s Cave Beach ist total überlaufen

Man kann den Flugzeugen beim Landeanflug zusehen

Informiert euch wann Kreuzfahrtschiffe anlegen und dann beliebte Orte am Besten meiden. Einheimische und Hotels wissen normalerweise Bescheid.
Wir suchen uns ein etwas ruhigeres Plätzchen weiter hinten, schließlich haben wir nun schon bezahlt. Vom überteuerten Restaurant soll man eher die Finger lassen.

Und dann wird es nachmittags plötzlich leer – um 4 Uhr sind die Kreuzfahrttouristen weg und der Strand ist endlich wieder zu erkennen! 😀 Vgl. erstes Bild in derselben Perspektive.

Strand ohne Kreuzfahrttouristen

Wer Souvenirs shoppen will, findet in Montego Bay eine riesige und teure Auswahl. Wer die Gloucester Ave entlang läuft findet unzählige Souvenirshops mit den gleichen Produkten, Restaurants und amerikanische Ketten. Und das nervigste in Montego Bay sind die Verkäufer auf den Straßen. Jeder möchte dir Marihuana verkaufen, wenn du ablehnst könntest du ja ein Taxi benötigen, wenn du wieder verneinst, dann vielleicht ein Souvenir. Auch kein Souvenir? Dann vielleicht doch was zu Rauchen? 😉

Die Gloucester Ave gewinnt keinen Schönheitspreis

Wir gehen nur in einem der Supermärkte ohne Preisauszeichnungen einkaufen und besorgen uns eine Simkarte in einem Digicel Laden auf der Gloucester Ave. Die Simkarte von Digicel kostet 582JMD (4€), das Paket mit 800MB und 30 Freiminuten kostet 878JMD (6€) für 30 Tage. Es gibt noch 400MB Bonus, weshalb wir dann doch 1,2GB Daten zur Verfügung haben. Für den Kauf einer Simkarte benötigt man den Reisepass.

Besorgt euch jamaikanisches Geld, denn mit US-Dollar zahlt man überall drauf. Mit der DKB Kreditkarte zahlt man als Aktivkunde keinen Auslandseinsatz! 1€ sind 150 Jamaika Dollar. Da sowohl US-Dollar als auch Jamaika Dollar anerkannte Währungen sind, sollte man manchmal nachfragen welcher Dollar denn nun gemeint ist, um nicht abgezockt zu werden!

Noch eine weitere lustige Randnotiz: Ihr versteht anfangs nicht was die Einheimischen reden? Wir stehen immer wieder mit fragenden Gesichtern da und fragen uns warum wir nur Bruchstücke verstehen? Die Jamaikaner haben einen starken Dialekt, der von manchen schon als eigenständige Sprache bezeichnet wird. Also keine Sorge, ihr seid nicht die einzigen, die sich manchmal mit der Sprache schwer tun 😉

Der starke Dialekt der Jamaikaner ist fast schon eine eigenständige Sprache

Zusammenfassung und Tipps für Montego Bay

Transfer auf Jamaika

Der erste Eindruck war schon mal interessant 😉 Morgen fahren wir weiter nach Port Antonio in den Osten Jamaikas mit Knutsford Express. Dieses moderne Busunternehmen hat ein Alleinstellungsmerkmal auf Jamaika. Moderne Busse mit Klimaanlage und Toilette, sie sind pünktlich, schnell und bequem. Die Tickets bucht man Online. Wir nutzen Knutsford Express für jeden größeren Transfer zwischen zwei Städten.

Modernes Busunternehmen: Knutsford Express

Für kurze Fahrten bieten sich sog. Route-Taxis an. Jedes offizielle Taxi auf Jamaika hat ein rotes Nummernschild. Route-Taxis haben zusätzlich noch ein Schachbrettmuster an den Seiten und die Fahrtstrecke. Wir achten eigentlich nur auf das Schachbrettmuster, denn häufig gibt es sowieso nur eine Strecke. Kommt ein Taxi, einfach heraus winken. Bei den Route-Taxis handelt es sich um Sammeltaxis und in Jamaika zählt jeder Fahrgast, das heißt es wird schon mal kuschelig im Taxi. Aber keine Sorge, die Jamaikaner sind alle sehr nett und wir haben immer was zu lachen im Taxi. Man kann sogar mit großen Backpacks mit einem Route-Taxi fahren, denn das Gepäck wird in den Kofferraum geladen. Das kostet normalerweise nicht mehr. Für ein Route-Taxi zahlt man ca. 100-200JMD (1-2€) pro Person. Achtung in den Touristenregionen bietet euch ein leeres Route-Taxi auch einen teuren Privattransfer an, oder er nennt euch einen zu hohen Preis. Dann ablehnen und ihr zahlt plötzlich den Local-Preis. Klar sind die Autos nicht mehr die neuesten, aber wir sind von diesem System begeistert!

Route-Taxi: erkennbar am Schachbrettmuster

Falls ihr eine längere Strecke zurücklegen wollt, oder verzweifelt seid weil schon drei volle Route-Taxis vorbei gefahren sind, dann könnt ihr den Minibus nehmen. Die kleinen Personentransporter funktionieren wie ein Route-Taxi, nur dass deutlich mehr an Personen gestapelt wird und der Fahrer lebensmüde ist. Minibusse kennen keine Verkehrsregeln oder Geschwindigkeitsbegrenzungen 😉

Und das wichtigste an Bord eines Fahrzeugs in Jamaika ist die Lautsprecheranlage! 50% der Fahrten werdet ihr mit Reggae beschallt und das beschert euch ein authentisches Jamaika Erlebnis. Bei den anderen 50% gibt’s Kuschelrock aus den 80ern oder Backstreet Boys auf die Ohren! Viel Spaß 😀

Minibusse sind nur was für lange Strecken oder Ungeduldige 😉

Unsere Unterkunft in Montego Bay

Caribic House

Zimmer ab 50€ pro Nacht

  • Bewertung bei booking.com: 7,8
  • nicht die modernsten Zimmer, aber für Montego Bay ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • im Zentrum der Touristenstraße Gloucester Ave
  • gegenüber des Doctor’s Cave Beach
  • Supermärkte, Restaurants, Souvenirshops, Digicel (Simkarte)

Tipps für Montego Bay

  • Taxi vom Flughafen: 15-20USD (12-16€)
  • An der Tankstelle beim Flughafen findet ihr Route-Taxis, die für 100JMD (1€) pro Person ins Zentrum fahren
  • Simkarte von Digicel: 582JMD (4€), das Paket mit 800MB und 30 Freiminuten kostet 878JMD (6€) für 30 Tage; Reisepass nicht vergessen
  • Eintritt Doctor’s Cave Beach: 6USD (5€), kein Traumstrand,
  • An Kreuzfahrtschiff Tagen beliebte Attraktionen meiden
  • Viele nervige Verkäufer in der Gloucester Ave
  • Andere Viertel außerhalb der Gloucester Ave in Montego Bay eher meiden
  • Supermärkte teuer und oft ohne Preisschilder

Aktivitäten und Touren in Montego Bay (Jamaika)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.