Insel Ometepe – Sightseeing Rollertour

Wer Zeit auf Ometepe verbringt, kann sich natürlich der großen Herausforderung stellen und auf einen der beiden Vulkane Concepcion und Maderas steigen. Das solltet ihr aber nur mit einem Guide machen und euch der Anstrengung bewusst sein! Um auf den aktiven Vulkan Concepcion zu steigen müsst ihr locker 8 Stunden einplanen! Das Problem ist vor allem der Untergrund, denn auf dem losen Geröll rutscht man immer wieder nach unten ab. Ein Reisender meinte es fühlt sich so an als wenn man einen Schritt nach oben macht und gleichzeitig zwei Schritte wieder nach unten rutscht! OK, das ist nichts für uns! 😀 Außerdem waren wir bereits auf mehreren Vulkanen in Nicaragua, von welchen uns vor allem der Telica Vulkan und der Cerro Negro immer im Gedächtnis bleiben werden! Unsere Empfehlung für euch!

Aufgrund dessen gönnen wir uns eine entspannte Sightseeing Tour mit dem Roller auf Ometepe! Natürlich kann man auch mit dem Bus fahren, aber die Zeiten sind uns zu variabel. Ein Roller kostet ca. 25USD (21€) pro Tag, alternativ kann man auch eine Motocross ausleihen. Solltet ihr keine außergewöhnlichen Touren im Sinn haben, reicht ein Roller völlig aus. Wir haben unseren Roller bei Green Expeditions Ometepe in Moyogalpa ausgeliehen und können uns nicht beschweren. Die Tankregelungen in Zentralamerika sind nicht immer voll/voll, sondern der Stand muss bei der Rückgabe derselbe wie bei der Anmietung sein. Für unseren Rollertrip haben wir 3l getankt, die Preise liegen bei 30NIO (0,8€) pro Liter. Lasst euch eine Routenempfehlung geben, denn nicht alle Wege/Straßen weisen eine gute Qualität auf.

Sightseeing Tour mit dem Roller auf Ometepe

Wir fahren von Moyogalpa zunächst nach Süden zum 14km entfernten Naturreservat Charco Verde. Der Eintritt kostet 5USD (4€) pro Person. Zum Naturreservat gehören mehrere kurze Wanderwege und ein Schmetterlingsgarten.

Erster Stopp ist das Naturreservat Charco Verde

Wir folgen dem kleinen Pfad um die Lagune, wo wir mehreren Tieren begegnen und eine schöne Aussicht auf die Lagune haben. Die Umgebung ist sehr ruhig, Menschen begegnet man nur wenigen.

Mehrere Wanderwege führen durch das Reservat

Affen und Vögel entdeckt man wahrscheinlich am öftesten, ansonsten ist das Reservat eher ruhig. Die größten Tiere sind kleine Pferdefamilien, die anscheinend ohne Besitzer in diesem Gebiet leben.

Tierwelt im Charco Verde

Am Playa Bancon entdecken wir einen kleinen Strandabschnitt mit schwarzem Sand. Von hier sehen wir hinüber zum Maderas Vulkan.

Playa Bancon

Zum Schluss besuchen wir den Schmetterlingsgarten. Dieser ist nicht groß und viele Schmetterlinge gibt es auch nicht zu sehen. Für einen kurzen Blick ok, mehr aber auch nicht.

Schmetterlingsgarten

Wir fahren weiter zum bekanntesten Ort von Ometepe Island, den natürlichen Süßwasserquellen Ojo de Agua. Die Quellen befinden sich auf der Verbindung zwischen beiden Inselseiten, die Einfahrt ist trotz Schilder nicht leicht zu entdecken. Wir sind zunächst vorbei gefahren 😀 Im Internet liest man viel über eine kostenlose Quelle, aber da badet man direkt an der Straße, was für uns nicht wirklich einladend aussieht. Außerdem ist der Eintrittspreis für 5USD (4€) pro Person nicht teuer. Einziges Manko der Ojo de Agua ist, dass es sehr stark kommerzialisiert wurde. Es gibt ein teures Restaurant, Souvenirverkäufer, eine Bar und viele Sonnenliegen. Das Schwimmbecken sieht auch nicht mehr natürlich aus, sondern ist in ein großes Steinbecken eingefasst. Etwas schade, aber trotzdem ist es ein Besuch unserer Meinung nach wert. Das Wasser hat eine traumhaft schöne Farbe, ist glasklar, nicht kalt und man ist von einem wunderschönen tropischen Dschungel umgeben. Wenn man Glück hat, ist auch nicht allzu viel los. Wir genießen unsere Stunden in der natürlichen Quelle Ojo de Agua auf jeden Fall!

Entspannung bietet die natürliche Süßwasserquelle Ojo de Agua

Nicht weit von der Ojo de Agua entfernt, auf der anderen Inselseite, fahren wir als nächstes zum Playa Santo Domingo. Dieser Strand ist bei vielen Urlaubern beliebt, weshalb viele sich ebenfalls über die „Kommerzialisierung“ beschweren. Ganz ehrlich, bis auf ein paar Restaurants, Bars und Hotels ist hier nichts los! Uns gefällt der Strand nicht sonderlich und das Wasser des Nicaraguasees hat auch hier seine typische graue und dreckige Farbe. Uns lädt das definitiv nicht zum Baden ein! Da wir nicht sehr begeistert vom Playa Santo Domingo sind, geht unsere Rollerfahrt über Ometepe bald weiter.

Playa Santo Domingo (Vulkan Maderas im Hintergrund)
Badestrand? Für uns leider nicht

Ein kleines Stück weiter findet man das El Pital Chocolate Paradise. Mit dem Roller sind die letzten 300m nicht mehr zu bewältigen, weshalb wir ihn abstellen und das letzte Stück laufen. Von den Fotos und den positiven Berichten anderer Blogs angesteckt, wollten wir unbedingt den „Geheimtipp“ ausprobieren. Als wir ankommen, sind wir aber doch etwas überrascht. Bei der Chocolate Factory handelt es sich mehr um eine Aussteiger-Hippie-Bar mit Hostel. Die Bedienung ist sehr freundlich und deshalb wollen wir unseren ersten Eindruck noch nicht gewinnen lassen.

Das Essen ist ausschließlich vegan und auch nicht gerade billig. Der Ananasshake kostet 105NIO (3€) und der berühmte „Magic Ball“, also das viel fotografierte Eis mit Schokoladenkugel 240NIO (6,5€). Leider merkt man, dass das Eis vegan ist, es schmeckt fad und überhaupt nicht süß. Die Schokolade hat einen hohen Kakaoanteil, was eigentlich positiv ist. Aber die bittere Note passt einfach nicht zu dem Eis! Wenn das Eis süßer wäre, wäre es ein tolles Zusammenspiel, aber in diesem Fall einfach nicht unser Geschmack. Auch der Ananasshake ist für uns leider nichts besonderes. Um das Schauspiel komplett zu machen, setzen sich zwei Hippies in den Busch und rasieren sich gegenseitig Haare und Bart, ein anderer jongliert – leider nicht sehr erfolgreich – einer spielt Gitarre… Hätten wir vorher davon gelesen, wären wir nicht hierher gefahren! Wer veganes Eis nicht fad findet und die Szene mag, ist hier gut aufgehoben! Für alle anderen: spart euch den Weg!

Reinfall: El Pital Chocolate Paradise
Der „Magic Ball“ rettet leider auch nichts – das Eis schmeckt so wie es aussieht

Schnell weiter! Für unseren letzten Stopp, fahren wir fast wieder bis Moyogalpa zurück. Die Landzunge Punta Jesus Maria ist ein beliebter Ort für einen tollen Sundowner! Es gibt ein paar Bars, wo man sich Getränke kaufen kann und dann einfach in den schwarzen Lavasand setzen und die wunderschöne Landschaft genießen! Auf der einen Seite kann man einen wunderschönen Sonnenuntergang über dem Lake Nicaragua bewundern, auf der anderen Seite leuchten die beiden Vulkane Concepcion und Maderas im Abendlicht! Ein Must-Do auf Ometepe Island!

Perfekter Sundowner: Landzunge Punta Jesus Maria

Im Westen beobachtet man einen schönen Sonnenuntergang über dem Lake Nicaragua

Im Osten leuchten die Vulkane im warmen Abendlicht

Zusammenfassung und Tipps für Ometepe Island

Unser Hotel auf Ometepe (Moyogalpa)

Hotel Nicaraus

Doppelzimmer inkl. Frühstück unter 50€ pro Nacht

  • Bewertung bei booking.com: 8,9
  • schöne Zimmer mit WLAN, TV und Klimaanlage
  • gepflegte Poolanlage
  • das zugehörige Restaurant bietet eine leckere Küche
  • perfekte Lage: Fähre, Restaurants, Supermarkt, Bushaltestelle, Rollerverleih

Tipps für Ometepe

  • Kosten Shared Shuttle von Granada zum Fährhafen San Jorge (Rivas): 15USD (12€) pro Person
  • sehr gutes und zuverlässiges privates Shuttleunternehmen in Nicaragua: Nicaroads
  • Simkarte von Claro: 1,5GB für 15 Tage kosten 230NIO (6€); kann man in den Claro-Geschäften kaufen
  • Eintritt Hafen San Jorge: 1USD
  • Kosten Fähre San Jorge nach Moyogalpa (Insel Ometepe): 50NIO (1,5€)
  • die Fährzeiten von San Jorge nach Moyogalpa (Insel Ometepe) sind nicht immer zuverlässig
  • es wird empfohlen die sichereren und größeren Fähren statt der Boote zur Überfahrt zu nehmen
  • die Fährhafenstadt Moyogalpa ist klein, bietet aber alles was man braucht (Restaurants, Supermarkt, Rollerverleih)
  • bestes Restaurant in Moyogalpa: Soda Los Antojitos
  • Rollerverleih Moyogalpa: 25USD (21€) pro Tag, wir haben für unsere Strecke 3l Benzin benötigt
  • Sightseeing Route: Naturreservat Charco Verde, Süßwasserquelle Ojo de Agua, (Playa Santo Domingo), (El Pital), Sundwoner bei Punta Jesus Maria
  • Eintritt Naturreservat Charco Verde: 5USD (4€) pro Person
  • Eintritt Süßwasserquelle Ojo de Agua: 5USD (4€) pro Person

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.