Strand, Meer und gutes Essen auf Ko Lipe

Das Bundhaya Speedboat von Ko Kradan nach Ko Lipe kostet 1200THB/31€ und hat diesen Morgen erstmal eine Stunde Verspätung. Aber dann geht es endlich Richtung Ko Lipe in den Süden. Das Wasser ist ein flacher Teppich und die Fahrt bietet immer wieder schöne Ausblicke auf Felsen und Inseln.

Fahrt Ko Kradan nach Ko Lipe mit Bundhaya Speedboat

Nach 2,5 Stunden kommen wir endlich auf Ko Lipe an. Bei der Ankunft muss jeder 400THB/10€ Nationalpark Eintritt bezahlen. Der Pass gilt eine Woche und kann für Schnorcheltouren verwendet werden, man muss also nicht erneut die Gebühr bezahlen. Wenn man Tauchen will, muss man nochmal 300THB/8€ bezahlen. Diese „Eintrittsgebühr“ halten viele für Schikane und Abzocke, muss aber tatsächlich von jedem bezahlt werden. Auch wir finden es sehr Schade, dass unter dem Deckmantel des Naturschutzes Geld eingenommen wird, wobei überdeutlich zu erkennen ist, dass es dafür nicht eingesetzt wird! Mittlerweile kümmern sich sogar private und ehrenamtliche Unternehmen wie „Trash Hero“ um die Müllbeseitigung, damit Thailands Inseln nicht im Müll versinken. Ko Lipe ist ein deutliches Beispiel dafür.

Unser Hotel befindet sich direkt am Eingang der Walking Street in Richtung des Sunrise Beach. Die Insel ist nicht groß, weshalb wir zu Fuß gehen. Nervig sind die breiten Motorrad-Taxis, die auf den engen Straßen viel zu viel Platz benötigen. Kurz bevor wir unser Hotel erreichen fängt es an in Strömen zu regnen, weshalb wir uns in ein Restaurant flüchten und zu Mittag essen.
Dann erreichen wir unser Hotel Mama Resort. Eines sollte man wissen: Ko Lipe ist teuer, weshalb wir stolz waren noch eine günstige Unterkunft ergattert zu haben. Allerdings fiel die Hotelbewertung von 7,6 auf 6,5 in den nächsten Tagen und das können wir bestätigen. Nicht unsere Empfehlung. Gebt lieber ein wenig mehr Geld aus 😉

Nun sollte man annehmen, dass nach den vielen eher negativen Erlebnissen bei Ankunft auf Ko Lipe uns die Insel nicht zusagt. Aber trotz allem gefällt uns Ko Lipe sehr gut! Im Internet scheiden sich die Geister ob die Insel nun schön ist oder nicht. Ko Lipe ist ein Paradebeispiel dafür wie die Inseln Thailands mehr und mehr für den Massentourismus umgestaltet werden und ihren ursprünglichen Zauber verlieren. Als südlichste Insel galt Ko Lipe vor einigen Jahren als die „Malediven Thailands“. Auch heute können wir sehen warum, denn das Wasser hat ein wunderschön irisierendes Blau und die Strände sind puderweiß. Wer die Insel vor wenigen Jahren besucht hat, fand menschenleere Strände und kleine süße Strandbungalows, leckere lokale Küche und das ultimative Inselglück. Heute wurden die Bungalows für Hotels plattgemacht, an jeder Ecke wird man zu einer Tour gedrängt, beim Schnorcheln muss man darauf achten, nicht von einem Longtail Boot übersehen zu werden und es gibt Burger, Pizza und Co. Und doch gefällt uns Ko Lipe sehr gut. So geht es vielen, die die Insel niemals in ihrem ursprünglichen Zustand gesehen haben, wahrscheinlich werden wir irgendwann Ko Kradan hinterher trauern.

Die nächsten Tage verbringen wir an den wunderschönen Stränden und mit leckerem Essen. Der Pattaya Beach ist der beliebteste Strand der Insel. Auch wir finden, dass man mit einem kalten Smoothie den Strand wunderbar genießen kann. Allerdings sind die Strandbars sehr teuer, in der Walking Street gibt es Smoothies für 60THB/1,5€.

Pattaya Beach auf Ko Lipe

Abends dürfen durch die Walking Street, die Pattaya und Sunrise Beach miteinander verbindet, keine motorisierten Fahrzeuge mehr fahren, was wir sehr angenehm finden. Allerdings findet man neben Souvenirshop, Restaurants und Touranbietern nicht viel mehr. Leckere und einheimische Küche gibt es im Bamboo Restaurant. Das Curry ist super, aber Achtung, auch ein wenig scharf 😉 Sonst wird vor allem versucht die Urlauber mit Seafood ins Restaurant zu locken.

Walking Street

Der Sunrise Beach im Osten der Insel gefällt uns am Besten. Das Wasser ist ein Traum!

Sunrise Beach auf Ko Lipe

Schnorcheln kann man hier außerdem direkt vom Strand. Zwischen den beiden kleinen Inseln finden wir ein überraschend gesundes Riff. Hier könnten wir den ganzen Tag verbringen!

Schnorcheln am Sunrise Beach

Weiter nördlich des Sunrise Beach finden wir eine große Landzunge, wo man toll entspannen kann! Das Wasser schimmert grün und man hat einen tollen Blick auf Ko Adang.

Nördlicher Teil des Sunrise Beach

Im King Crab Restaurant kann man gut zu Abend essen, das Restaurant ist eines unserer Favoriten. Ob frisches Seafood oder thailändische Küche. Die gegrillten Spieße gibt es für 150THB/4€!

Abendessen im King Crab Restaurant

Am Pattaya Beach werden abends die Sitzkissen in den Sand gelegt, Kerzen angezündet und das Bier kalt gestellt. In einer der Strandbars kann man einen wunderschönen Abend direkt am Meer in romantischer Atmosphäre genießen. Kostet der Cocktail mit 200THB/5€ doppelt so viel wie in Aonang, der tolle Abend ist es wert!

Den Abend in Sitzkissen am Strand mit einem Cocktail ausklingen lassen

Zusammenfassung und Tipps für Ko Lipe

  • Bundhaya Speedboat Ko Kradan – Ko Lipe: 1200THB/31€ Dauer: 2,5 Stunden, 1x pro Tag und nur in der Hauptsaison
  • Bei Ankunft auf Ko Lipe zu bezahlen: 400THB/10€ National Park Gebühr; gültig für 1 Woche + Schnorcheltouren
  • Walking Street: Restaurants, Souvenirshops, Tourbüros
  • Strände: Pattaya, Sunrise und Sunset Beach
  • Zwischen den beiden kleinen Inseln vor dem Sunrise Beach kann man super Schnorcheln
  • Top Restaurants: Bamboo Restaurant (120THB/3€ pro Gericht) und King Crab Restaurant (ab 150THB/4€ pro Gericht)
  • Ko Lipe ist im Vergleich zu anderen thailändischen Inseln teuer
  • Cocktail an der Strandbar (Pattaya Beach): 200THB/5€
  • Internationaler Flughafen in der Nähe: Pulau Langkawi in Malaysia (1 Stunde Bootsfahrt entfernt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.